Unser Anspruch

SCHÖN NACHHALTIG!

Wir sind dabei beim Klimapakt für Schlüchtern!

Verantwortung für die Klimawende

Wir sind dabei!

Als Mitglied im Klimapakt für Schlüchtern wollen wir gemeinsam mit Schlüchterner Unternehmen Verantwortung für die Klimawende übernehmen. Der Klimapakt ist eine Initiative des Vereins für Wirtschaft und Touristik (WITO) und ein Zusammenschluss von Schlüchterner Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihren CO2-Fußabdruck nachhaltig zu verringern. Nicht weiter reduzierbare Emissionen werden kompensiert und zur Wiederaufforstung von Waldschadensflächen mit klimarobusten, heimischen Laubbaumsorten wie der Marone oder Elsbeere in unserer unmittelbaren Region genutzt. Wissenschaftlich begleitet wird diese Initiative von der Ökologischen Forschungsstation Schlüchtern.

Auch unser Geschäftsführer und Mitinitiator des Klimapakts Karl Friedrich Rudolf war dabei zur Pflanzung der ersten Bäume des Zukunftswaldes am Drasenberg. Mit aktuell knapp 1300 Bäumen wächst dort die erste Waldfläche heran und soll in Zukunft die bilanzierten, nicht weiter reduzierbaren Emissionen der Mitgliedsunternehmen kompensieren – gegen den Klimawandel!

Klimapakt für Schlüchtern

Wir sind stolz bei diesem Projekt dabei zu sein mit dem Ziel gemeinsam den CO2-Fußabdruck zu verringern.

Klimaneutrale Möbel

Bei uns finden Sie viele Hersteller die in Europa fertigen, damit sind die Lieferwege zu uns (und zu Ihnen) kurz. Einige der in Deutschland ansässigen Hersteller welche Sie bei uns finden stellen sich mit „Klimaneutraler Möbelherstellung“ gemeinsam dem Klimawandel entgegen. Bei dieser Zertifizierung der Deutschen Gütegemeinschaft für Möbel (DGM) werden im ersten Schritt CO2 Emissionen aktiv vermieden. Im zweiten Schritt werden die unvermeidbaren Emissionen bilanziert und schließlich mit Gold Standard Zertifikaten kompensiert. Zu den „Klimaneutralen Möbelherstellern“ zählen u.a. Burger-Bauformat-Küchen, Decker, Wöstmann und natürlich Möbel der Möbelfabrik Rudolf. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie gerne von unseren Fachberatern.

Weitere tolle Projekte unserer Partner als Beispiel: Der Cradle-to-Cradle Ansatz von fama, die in Spanien Polster herstellen. Dort wird darauf geachtet, dass Abfall reduziert wird und im nächsten Schritt als Rohstoff an anderer Stelle eingesetzt wird. Dadurch kann fama nach eigenen Zahlen 98% der noch entstehenden Abfälle recyclen.

Nachhaltige Möbel kaufen